Dienstag, 16. Juni 2015

Kann ich "Selbstständig?"

Heute ist einmal wieder ein typischer "Selbstständigen"- Tag. Ich unterscheide bewusst die Bezeichnung Selbstständige und Unternehmerin. Ich finde, dass zu Beginn jeder erst einmal selbstständig ist, wenn er ein eigenes Unternehmen gründet. Erst nach und nach werden einige Selbständige dann zu Unternehmern. Andere bleiben, gewollt oder ungewollt, immer selbstständig.

Aber ich glaube, diese Unterscheidung ist einen eigenen Post wert und deshalb gehe ich jetzt nicht genauer darauf ein.


Aber wie gesagt, heute ist ein super "Selbstständigen"-Tag. Was ich damit meine? Ich habe heute wirklich alles auf dem Plan, um was man sich so selbst kümmern muss, wenn man ein eigenes Unternehmen hat.

Es begann gleich nach dem Aufstehen. Ich setzte mich sofort an den PC und beantwortete erst einmal meine Mails. Und allein da ist sehr verschiedenes dabei. Von Anmeldungen zu Polefitness Workshops, über Anfragen für Auftritte bis hin zu wichtigen Mails zu meiner neuen Idee. Dieses Beantworten kann auch schon mal 2 Stunden in Anspruch nehmen und das fast täglich! Dann wurde kurz die Homepage aktualisiert und zwischendurch immer mal wieder mit meinen Coaches über Whatsapp neue Meetings vereinbart. Den Abschluss vor dem Mittagessen bildete dann die Planung der neuen Polefitness-Kurse ab Herbst und die Monatsabrechnung.

Man sieht also, es gibt auch noch einiges drum herum, an das man zu Beginn seiner Selbstständigkeit gar nicht denkt. Aber genau das ist das tolle an einem eigenen Unternehmen. Man hat nicht nur eine Aufgabe, sondern viele verschiedene. So ist zum Beispiel das Unterrichten an Wochenenden und das Ausbilden meiner Trainer ein guter Kontrast zu den "Büro"-Aufgaben.


Das dieser Job so abwechslungsreich ist hat viele Vor- aber auch Nachteile. Deshalb sollte man sich bevor man sich selbstständig macht fragen, ob diese Vielseitigkeit wirklich etwas für einen selbst ist. Hier mal eine kurze Checkliste, mit meiner Meinung nach wichtigen Punkten, die man bedenken und erfüllen sollte als zukünftige Selbstständige:

  1. Bin ich vielseitig? Kann ich mich für viele verschiedene Aufgaben interessieren?
    Man kann bevor man sein Unternehmen "eröffnet" bei weitem nicht alle Aufgaben abschätzen, die auf einen zukommen. Deshalb sollte man sich fragen ob man bereit ist, sich mit vielen neuen Aufgaben zu beschäftigen und diese zu erlernen.
  2. Habe ich ein Hobby, Interesse, einen Jobgerade in dem ich sehr gut bin und macht mir dieses/dieser richtig Spaß? Eignet sich diese(r) für eine Selbstständigkeit?
    Das ist wohl die wichtigste Frage! Denn ohne Spaß hält man schwierig durch, wenn es einmal nicht so gut läuft. Außerdem kann man nur dann wirklich erfolgreich sein, wenn man etwas tut, dass man liebt und in dem man richtig gut ist.
  3. Kann ich mir selber Ziele setzen und mich selbst motivieren diese zu erreichen?
    Nicht nur als Selbstständige wichtig! Wer sich keine Ziele setzt entwickelt sich nicht weiter und bleibt bestenfalls da wo er gerade ist. In einem Unternehmen ist es jedoch sehr wichtig immer weiter voran zu kommen, denn sonst holt einen die Konkurrenz schneller ein als man denkt. ;)
  4.  Kann ich gut mit Menschen reden und umgehen?
    Man hat als Selbstständige ständig mit Menschen zu tun. Da ist es von großem Vorteil wenn man einen sympathischen Eindruck hinterlässt und es schafft seine Mitmenschen mitzureißen.
  5. Kann ich gut mit Geld umgehen? Habe ich vielleicht schon eine kleine Reserve aufgebaut?
    Zu Beginn muss man viel investieren. Die meisten Geschäftsideen gehen leider auch einher mit einer großen Investitionssumme. Und auch wenn es einmal läuft sollte man immer genug Geld für "schlechtere" Zeiten bereits zurück gelegt haben.
  6. Ist meine Idee (zumindest in meiner Stadt) einzigartig, mit der ich mich selbstständig machen möchte?
    WICHTIG! Wenn es schon 50 Handyläden in deiner Stadt gibt, ist es vielleicht nicht gerade eine gute Idee den 51 zu eröffnen. ;)
Und das sind nur einige von vielen wichtigen Punkten, die man bedenken muss, wenn man mit dem Gedanken spielt sich selbstständig zu machen. Aber all das soll euch natürlich nicht davon abhalten, euch ernsthaft mit diesem Thema zu beschäftigen. Man muss nicht gleich alles erfüllen. Viele Aufgaben und Eigenschaften kann man sich auch nach und nach aneignen.
Um erfolgreich mit seinem eigenen Unternehmen zu werden, benötigt man eine gute Mischung: Sei dir bewusst was auf dich zukommt, und gehe nicht zu naiv an die Sache heran. Träume aber andererseits ruhig sehr groß! Wer große Träume und Ziele hat erreicht am Ende vielleicht nicht immer alles, aber doch einiges mehr, als der der nur kleine Ziele hat.

Seid ihr selbstständig? Habt ihr noch andere Punkte die ihr als wichtig empfindet?

Kommentare:

  1. super beschrieben, auch dass du auf das drumherum eingegangen bist. denn viele beachten das nicht. leider denken viele wenn es z.b. heisst öffnungszeiten von 13.00-19.00 boaaaah die ham ein leben fangen erst so spät an... nur bei 6 tagen die woche muss man iwan auch mal anderes erledigen. nicht nur emails telefon bestellungen einkäufe auch mal sowas wie zum arzt gehen muss auch untergebracht werden :)
    ich freu mich echt mega deinen blog wachsen zu sehen und stöbern gerne mal drauf rum :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein positives Feedback! :)
      Genau deshalb habe ich diesen Post geschrieben. Ich wollte auch mal hinter die Fassade blicken lassen. Manchmal ist einem überhaupt nicht bewusst, was noch alles hinter dem Offensichtlichen steckt...
      Ich finde es aber wichtig, dass man das von Anfang an bedenkt, wenn man sich selbstständig machen will. Trotzdem finde ich, dass es trotz der vielen Arbeit und dem ganzem Drumherum, nichts besseres (für mich) gibt als Selbstständig zu sein!
      :)

      Löschen
  2. bitte gerne, da hast du echt recht. auch wenn ich manchmal einfach nur schreien und im dreieck hüpfen könnte liebe ich es ohne ende :)

    AntwortenLöschen