Montag, 13. Juli 2015

Lifestyle - Tipps #5: Wie motiviere ich mich selbst?

Es ist 17.00 am frühen Abend, ich komme gerade von einer Kaffee-Einladung und muss in einer guten Stunde auch wieder weiter zu einem Essens-Meeting. Heute morgen war ich bereits in Würzburg und hatte das erste Seminar mit meinen neuen Pole-Trainerinnen, die nun ihre Ausbildung haben. Ach ja habe ich bereits erwähnt, dass ich diese Zeilen an einem Sonntag tippe? ;)
Ja so können Tage beziehungsweise auch Sonntage von Selbstständigen schon mal aussehen.
Aber natürlich nicht alle!

Ich liebe dieses "beschäftigt sein". Brauche aber natürlich, wie jeder andere, dann auch Tage an denen ich mich erholen kann. Und muss mich an einigen Tagen wirklich selbst motivieren, sonst würde ich einfach zu wenig schaffen, von dem was ich mir vorgenommen habe.

Und genau diese Selbst-Motivation hat früher bei mir oft gefehlt.

Wenn man sich wirklich selbst einteilen kann, wann man und wieviel macht, ist es einfach oft wirklich schwer, sich dann auch auf zu raffen und alles zu machen. Da kommen einem ab und an auch wirklich tolle Ausreden dazwischen. Wer kennt es nicht? Ach ich schau noch schnell die Folge meiner Lieblingsserie oder ich muss unbedingt noch das und das einkaufen gehen... Ich könnte ewig weiter schreiben...



Mir hat es schon sehr geholfen, meine Woche immer zu planen und so eine gewisse Struktur zu bekommen. Tipps wie ich meine Woche plane bekommt ihr in meinem Post "Wie plane ich meine Woche richtig?"


Außerdem haben diese Tipps bei mir wahre Wunder gewirkt in puncto Selbst-Motivation: 

  • Mit konkreten Zielen wird es einfacher!
    Wenn ich nicht genau weiß, wofür ich diese ungeliebte Aufgabe überhaupt mache, dann mache ich sie entweder nur halbherzig oder überhaupt nicht. Mir hat es also geholfen, mir bei allen nervigen Sachen, die man so erledigen muss (wie z.B. Buchführung) genau vorzustellen, wofür diese Aufgabe, auf dem Weg zu meinem Ziel, wichtig ist. Dies geht natürlich nur wenn man überhaupt konkrete Ziele hat! Wenn ich mich dann einmal wieder beim Aufschieben erwische, versuche ich mir kurz bewusst zu machen, wofür ich das ganze mache. 

  •  künstlichen Zeitdruck schaffen!
    Ich war schon in der Schule eine von denen, die wirklich kurz vor knapp mit dem Lernen begonnen haben. Ich habe es wirklich öfter versucht, aber von allein und ohne Zeitdruck schiebe ich doch viel zu gern ungeliebte Aufgaben vor mir her. Damit ich das nicht allzu lange mache, habe ich mir angewöhnt, bei meinen TO-DOs immer eine Zeitvorgabe dazu zu notieren. So setze ich mich selbst unter Zeitdruck. Schreibt euch das Datum wirklich auf und erzählt bei wichtigen größeren Projekten auch anderen davon. So haltet ihr die Deadline auch ein! 

  • mit guter Laune geht es fast wie von selbst!
    Wenn ich so richtig schlecht drauf bin, sieht es mit der Motivation auch nicht gut aus! Wenn ich also weiß, dass eine wichtige Woche oder ein Tag, an dem ich viel erledigen muss, ansteht, versuche ich mich erst einmal wieder in eine gute Laune zu versetzen.
    Ich denke, dazu kommt noch einmal ein extra Blogpost, da es viele Tipps gibt, um gute Laune zu bekommen. Aber das was bei mir meistens hilft ist folgendes: Raus gehen! Wenn ich schlecht drauf bin fällt mir oft die Decke auf den Kopf. Da hilft nur eins: Ab nach draußen. Egal ob spazieren, mal kurz in die Stadt oder sonst wohin. Einfach mal raus und tief durchatmen. Nach einer halben Stunde bin ich dann oft schon ein anderer Mensch und mit etwas Musik und positiven Gedanken, schaffe ich es mich dann doch noch zu motivieren.

  • motivieren bedeutet visualisieren! 
    Mal wieder vorgenommen regelmäßig Sport zu machen und nach einer Woche ist dieses Vorhaben schon wieder vergessen? Wer kennt das nicht! Wenn man sich eine neue Routine angewöhnen möchte, hilft eins am Meisten: Stelle dir so oft es geht vor, wie du dein Ziel bereits erreicht hast. Und damit meine ich nicht ein mal pro Woche! Jeden Tag mehrmals!!!
    Und vorallem dann, wenn du gerade den Sport auf morgen verschieben willst. ;) Umso mehr wir uns das Ergebnis, dass wir anstreben, vorstellen, umso leichter erreichen wir es auch.

Mit diesen Tricks schaffe ich es mich meistens zu motivieren. Aber natürlich nicht immer. Und das ist auch normal! Es gibt einfach Tage, wo nichts funktioniert und die Motivation gegen 0 geht und wirklich kein Trick hilft. Dann nehme ich das an und mache einfach etwas anderes.

Ich hoffe euch helfen diese Tipps, erfolgreich und motiviert in die neue Woche zu starten!
Wie motiviert ihr euch? Habt ihr noch andere Tipps und Tricks?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen